Die Historische Kornbrennerei

aussenansicht
Die Historische Kornbrennerei liegt etwas verborgen. Doch wer einmal den Weg hierhin gefunden hat, wird schon durch den ungewöhnlichen Ausstellungsort belohnt: In der „Dampfkornbranntwein-Brennerei Vogelsang“ an der Benrather Straße in Hilden wurde seit 1864 Korn gebrannt. Nach mehrjährigem Dornröschenschlaf seit der Stilllegung 1979 wurde die Anlage 1985 als geeigneter Standort für ein Museum vorgeschlagen.

Die Anlage wurde unter Denkmalschutz gestellt und die gegenüberliegenden Geschäfts- und Lagerräume zum Museum umgebaut. Nach umfassenden Restaurierungsarbeiten fand am 17. September 1989 die Eröffnung statt.

Herzstück als Krafterzeuger der Brennerei ist die liegende Einzylinder-Dampfmaschine, die 1887 in der ehemaligen Maschinenfabrik Kirberg & Hüls“ in Hilden als „No. 76“ gebaut wurde. Zur Dampferzeugung dienten zwei mächtige Flammrohrkessel im Kesselhaus der Brennerei. Wenn die Dampfmaschine – heute mit Elektromotor – bei Führungen in gang gesetzt wird, sind Erwachsene und Kinder gleichermaßen fasziniert. Durch die Transmissionsanlage wird die Kraft auf den Sackaufzug, die Kornreinigungsanlage, den Elevator, die Schrotmühle, die Transportschnecke, das Rührwerk im Maischbottich und die Süßmaischpumpe übertragen. Alles ist in Bewegung, und dem Besucher wird bei Führungen der Produktionsprozess von der Anlieferung des Korns bis zum trinkbaren Korn erläutert.

 

Nach Absprache sind Gruppenführungen durch die Historische Kornbrennerei möglich. Bitte nutzen Sie das Formular.

Anmeldung für eine Gruppenführung