aus der lokalen Berichterstattung ...

Wie Frontsoldaten den 1. Weltkrieg sehen

Das Fabry-Museum zeigt bis 29. März eine Ausstellung des LWL-Medienzentrums für Westfalen.

Das schwarz-weiße Foto zeigt einen gefallenen Soldaten. Er liegt auf einem Feld, bekleidet, mit nackten Füßen, das Gesicht skelettiert. Vor ihm hockt ein Mann in Uniform. Er schaut direkt in die Kamera, der Gesichtsausdruck nichtssagend, teilnahmeslos, leer.

Weiterlesen: Wie Frontsoldaten den 1. Weltkrieg sehen

Verein spendet historisches Buch für Wilhelm-Fabry-Sammlung

Aus Rheinische Post vom 29.08.2014 von Christoph Schmidt

Das Wilhelm-Fabry-Museum feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen, unter anderem ab 18. September mit einer Ausstellung über seinen Namensgeber.

Weiterlesen: Verein spendet historisches Buch für Wilhelm-Fabry-Sammlung

Museum zeigt schöne Bäder-Architektur

„Balnea - Architekturgeschichte des Bades" heißt die neue Ausstellung im Fabry-Museum Hilden. Am Sonntag wird sie eröffnet und veranschaulicht in 30 maßstabsgetreuen Modellen Bäderarchitektur des 17. bis frühen 19. Jahrhunderts.

aus Rheinische Post vom 28.03.2014 von Astrid Schoene

Weiterlesen: Museum zeigt schöne Bäder-Architektur

Die Zuckerpuppe verführt das Publikum

Die Besucher der Ausstellung „Die Dosis macht das Gift" wählten die Skulptur von Alexia Petertil im Fabry-Museum zu ihrem Favoriten.
aus Rheinische Post vom 17.03.2014 von Dominique Schroller

Weiterlesen: Die Zuckerpuppe verführt das Publikum

Karneval der Tiere - Menschliches im Literaturkonzert

Da wurde gehaucht, gekrächzt, geflötet, gebrüllt und fabuliert - der Karneval der Tiere, ein Literaturkonzert der Extraklasse, hielt Einzug ins Fabry-Museum. Drei Erzkomödianten - Hanna Seiffert, Dieter Prochnow und Peter Welk - dazu der begnadete Musikus Georg Corman nutzten ihren künstlerischen Atem, um allzu Menschliches im Tierischen zu spiegeln.

aus Rheinische Post vom 21.02.2015 von Astrid Schoene

Weiterlesen: Karneval der Tiere - Menschliches im Literaturkonzert